Training

Geschenke? Nur noch für die Kinder...

Geschenke soll es beim HSV nicht mehr geben. Zumindest nicht auf dem Platz. Ausdrücklich ausgenommen sind natürlich die für die vielen Kinder, die ihre Wünsche auf Zetteln an die Tannenbäume des HSV im Rahmen seiner „Hamburger Weg“-Aktion gehängt hatten. Diese Kinder wurden auch heute wieder beschenkt. Von vielen HSV-Anhängern mit großen Herzen wurden beim HSV Geschenke für Kinder abgegeben, die von Haus aus etwas schwerer haben als andere. Auch von HSV-Spielern wie Julian Pollersbeck, der einem kleinen Kind den Wunsch nach einem HSV-Trikot erfüllte. Mit seinem Jersey.

Gisdols Scheitern: Eine Frage des Kontexts, eine Lehre für jeden Trainer

Die Zeit zwischen zwei Saisons lädt stets dazu ein, Vergangenes zu reflektieren und daraus möglicherweise Rückschlüsse für die Zukunft zu ziehen – insbesondere, wenn wie im Fall des HSV das Resultat aus der Vergangenheit Abstieg lautete. Es gibt keinen besseren (und keinen schmerzhafteren) Ausgangspunkt für positiven Wandel als das eigene Versagen. Genau dies tat ich vor dem ersten Zweitligaspiel der Vereinsgeschichte und kann mit euch nun einen in zweifacher Sicht ungewöhnlichen Blick zurückwerfen: Einerseits ist Markus Gisdol bereits seit Januar schon nicht mehr Trainer des HSV, andererseits findet man höchst selten tatsächliche Analysen des Geschehens auf dem Trainingsplatz. Ich bin auf meiner ständigen Suche nach neuem Input und neuen Einblicken auf die zahlreichen Trainingsvideos bei Rautenperle.tv gestoßen. Nach einiger Beschäftigung mit diesen, entstand schließlich die Idee der Verarbeitung im Rahmen eines eigenen Artikels.

Hohe Intensität bei brütender Hitze

Eine beispiellose Hitzewelle hält die Hansestadt fest im Griff. Temperaturen rund um 33 Grad Celsius sorgen bei vielen Beschäftigten in Hamburg für Ächzen und Stöhnen an anstrengenden Tagen. Genauso bleibt auch der HSV nicht von den Nebenwirkungen des heißen Sommers verschont. Bereits um 8:30 Uhr traf sich die Mannschaft heute Morgen zum gemeinsamen Frühstück. Direkt im Anschluss wurde eine eigentlich für den Nachmittag geplante Krafteinheit absolviert. Das Trainerteam um Christian Titz aber wollte der Mannschaft die Hitze des fortgeschrittenen Tages ersparen und verschob die Kraftübungen, wie gestern bereits angekündigt, auf den Morgen.

Der Tag der Rückkehr

Der heutige Tag stand unter dem Zeichen der Rückkehr. Zunächst einmal kehrte die Mannschaft nach dem freien Montag zurück in den Volkspark und absolvierte zwei Trainingseinheiten. Um 10 Uhr am Vormittag wurde bei mehr und mehr aufkommender Hitze auf dem Platz an der Arena geübt, vor allem der Torabschluss stand dabei im Mittelpunkt. Am Nachmittag wurde dann noch eine ebenso schweißtreibende Krafteinheit absolviert.

Jann-Fiete Arp bleibt und verlängert bis Sommer 2020

Moin Moin, liebe Freunde der Rautenperle!

Wie unterschiedlich zwei aufeinanderfolgende Tage bei ein und dem selben Club doch ausfallen können. Wie manche gestern noch monierte Themen sich plötzlich in Wohlgefallen auflösen können. Und wie schön es doch ist, dass es im Fußball auch noch solche Nachrichten wie die von heute gibt.

Jung fällt aus - aber zum Lamentieren fehlt die Zeit

Moin Moin, liebe Freunde der Rautenperle!

Heute ist für mich Premierentag. Sieben Jahre bin ich nun schon HSV-Berichterstatter, arbeitete dabei bisher für verschiedene TV-Medien. Der eine oder andere könnte sich auch noch aus früheren Tagen an mich erinnern, als ich dem aktuell im Urlaub weilenden Scholle gelegentlich als Co-Moderator zur Seite stand. Als ich mich heute Morgen aber um 10 Uhr zum Training im Volkspark aufmachte, war es dann doch ein besonderes Gefühl. Denn erstmals gibt es meine Eindrücke und Einschätzungen rund um den HSV nun hier in Textform.

Nicht sabbeln, endlich mal machen...!

Eigentlich hätte dieser eine Satz gereicht: „Fragen sie mich das doch nach dem Spiel“, antwortete Trainer Markus Gisdol heute gleich mehrfach, nachdem er alle Fragen nach seinem persönlichen Gemütszustand abzuwiegeln versuchte. Und ganz ehrlich, was soll er auch noch sagen? Er weiß doch besser als jeder andere, dass es nichts Richtiges gibt, was er in diesem Moment sagen kann.

PARTNER VON

FAQs

Marcus Scholz

Der HSV stand und steht immer im Mittelpunkt. Im Mittelpunkt des Blogs Rautenperle.com ebenso wie natürlich beim Blogautor Marcus Scholz, der sich ein Leben ohne den HSV gar nicht mehr vorstellen kann. Von klein auf an vom HSV-Virus infiziert, zog es Marcus „Scholle“ Scholz nach seinem Studium der Rechtswissenschaften im Jahr 2000 zum Hamburger Abendblatt, wo er von Beginn an die Stelle des HSV-Reporters der auflagenstärksten Tageszeitung Hamburgs innehatte. In dieser Zeit erwarb sich der ehemalige Leistungsfußballer einen Namen in der deutschen Sportjournalistenbranche und ist ein gern gesehener Gast in den verschiedensten TV-Formaten.
Nach vier Jahren als verantwortlicher Blogautor des damals größten, täglichen Fußballblogs Deutschlands hat sich um Scholle herum eine große, fachkundige und diskussionsfreudige Gemeinde gebildet, die hier ihre Heimat gefunden hat. Scholle hat es sich zur Aufgabe gemacht, zusammen mit seinem Co-Autor Lars Pegelow 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche für Euch beim HSV am Ball zu bleiben. Beim Training, bei den Spielen, in Interviewterminen mit den Spielern und Vereinsbossen – die Rautenperle ist immer dabei und liefert Euch exklusive Inhalte, täglich die neuesten Nachrichten sowie alle wesentlichen Entwicklungen in und um den HSV herum.
Und dabei scheuen wir uns nicht, immer bis tief auf den Grund zu tauchen und langen Atem zu beweisen. So, wie einst die berühmten Perlentaucher. Für Euch. Für uns. Für den HSV.

Kategorien