SC Paderborn 07

Mit völlig neuer Taktik ins Verderben

Hannes Wolf hat bereits in den vergangenen Wochen taktisch viel ausprobiert – um es positiv zu formulieren. Woche für Woche schickte er eine neue Elf in einer neuen Formation auf das Feld, stets von der Hoffnung beseelt, dieses Mal die richtige Variante gefunden zu haben. Selten waren seine taktischen Wechsel katastrophal, oft brachten sie dem Team sogar eine gewisse defensive Stabilität. Doch die großen Schwächen des Teams – das Kreieren von Torchancen sowie das Aufbäumen nach Rückständen – bekam Wolf nicht behoben.

Mit Dreierkette zum Erfolg

Hannes Wolf warf im Pokal-Viertelfinale gegen Paderborn Kyriakos Papadopoulos einfach mal ins kalte Wasser. Das Startelf-Debüt des Griechen in dieser Saison führte zu einigen taktischen Veränderungen, was dem HSV-Spiel durchaus guttat. Unsere Taktikanalyse. Langweilig wird es beim Hamburger SV bekanntlich nie. In dieser Saison gilt das auch aus taktischer Sicht. Christian Titz und Hannes Wolf gehören zu den flexibleren Trainern des Landes. Wolf hat nach den zuletzt eher schwachen Spielen gegen Darmstadt (2:3) und Bochum (0:0) mal wieder seinen Plan über den Haufen geworfen. Im Pokal-Viertelfinale beim SC Paderborn brachte er den nach langer Verletzungszeit wieder genesenen Papadopoulos von Beginn an. Das hatte gleich mehrere taktische Veränderungen zur Folge.

Historischer Lasogga knallt HSV ins Halbfinale

Der Hamburger SV hat durch Doppeltorschütze Pierre-Michel Lasogga zum ersten Mal seit zehn Jahren mal wieder das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht. 

Matchwinner der Begegnung in der Benteler-Arena war ohne jeden Zweifel Pierre-Michel Lasogga. Der HSV-Stürmer sorgte mit seinem Saisontoren fünf und sechs im Pokal (HSV-Rekord von Ivica Olic eingestellt) für den letztlich verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg in Ostwestfalen.

Paderborn To Be Wild

Endlich ist es soweit. Der große Fußball ist zurück und klopft sehnsüchtig an der Tür unseres HSV. Erstmals seit 2009 könnten die Rothosen wieder in den elitären Kreis der letzten 4 Mannschaften des nationalen Pokalwettbewerbes einziehen. Allerdings kommt nicht nur im Alphabet die Anstrengung vor dem Erfolg, auch für Holt Huntby & Co. gilt: Bevor auf dem Rathausbalkon das Lied von Berlin angestimmt werden darf, muss zunächst einmal Pokalschreck Paderborn aus dem Weg geräumt werden. Nicht ausgeschlossen, dass uns ein denkwürdiger Fußballabend ins Haus steht. Einerseits weil der SCP aktuell zu den offensiv- und heimstärksten Mannschaften der 2.Liga zählt, andererseits weil die Paderborner nicht nur im Pokal schon mehr als einmal Geschichten ála Hollywood produziert haben.

PARTNER VON

FAQs

Marcus Scholz

Der HSV stand und steht immer im Mittelpunkt. Im Mittelpunkt des Blogs Rautenperle.com ebenso wie natürlich beim Blogautor Marcus Scholz, der sich ein Leben ohne den HSV gar nicht mehr vorstellen kann. Von klein auf an vom HSV-Virus infiziert, zog es Marcus „Scholle“ Scholz nach seinem Studium der Rechtswissenschaften im Jahr 2000 zum Hamburger Abendblatt, wo er von Beginn an die Stelle des HSV-Reporters der auflagenstärksten Tageszeitung Hamburgs innehatte. In dieser Zeit erwarb sich der ehemalige Leistungsfußballer einen Namen in der deutschen Sportjournalistenbranche und ist ein gern gesehener Gast in den verschiedensten TV-Formaten.
Nach vier Jahren als verantwortlicher Blogautor des damals größten, täglichen Fußballblogs Deutschlands hat sich um Scholle herum eine große, fachkundige und diskussionsfreudige Gemeinde gebildet, die hier ihre Heimat gefunden hat. Scholle hat es sich zur Aufgabe gemacht, zusammen mit seinem Co-Autor Lars Pegelow 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche für Euch beim HSV am Ball zu bleiben. Beim Training, bei den Spielen, in Interviewterminen mit den Spielern und Vereinsbossen – die Rautenperle ist immer dabei und liefert Euch exklusive Inhalte, täglich die neuesten Nachrichten sowie alle wesentlichen Entwicklungen in und um den HSV herum.
Und dabei scheuen wir uns nicht, immer bis tief auf den Grund zu tauchen und langen Atem zu beweisen. So, wie einst die berühmten Perlentaucher. Für Euch. Für uns. Für den HSV.