HSV. Aufsichtsrat

Frage-Antwort-Runde: "Die roten Pfeifenlollys sind die besten"

So, liebe Leute. das war unsere Frage/Antwort-Runde. Und während beim HSV nichts zu vermelden gibt, Dieter Hecking aber weiter Topfavorit auf den Posten des Cheftrainers bleibt, melde ich mich hiermit für heute ab. Wobei, Hecking selbst hat sich noch einmal zu Wort gemeldet. „Es hat Gespräche gegeben, das ist bekannt“, sagte Hecking dem „Express“, hielt sich aber ansonsten seiter bedeckt: „Darüber hinaus möchte ich nur so viel sagen: Die Entwicklung beim Hamburger SV hat mich überrascht.“ Wie es mit ihm persönlich weitergeht, ließ sich Hecking offen. Ich indes melde mich wie gesagt für heute ab und wünsche Euch allen einen schönen Rest-Sonntag!

Der HSV in La Manga: „Hier wird keiner geschont“

Hannes Wolf machte gleich klar, worum es gehen würde. Urlaub wird es nicht, so der Trainer schon morgens vor dem Abflug. Eher das Gegenteil werde der Fall sein: „Wir wollen uns die Substanz holen. Auf allen Ebenen. Inhaltlich, taktisch - aber auch athletisch als Team.“ Soll heißen: hier in La Manga, wo die Mannschaft heute pünktlich um 14.46 Uhr einschwebte, wird die Basis für die Rückrunde geschaffen. Auch körperlich.

Die Nachwirkungen der TV-Debatte

Organisatorisch ist eine solche Veranstaltung immer auch ein Ritt auf der Rasierklinge. Binnen weniger Tage eine Premiere wie die gestrige Rautenperle-Debatte mit den drei Präsidentschaftskandidaten aufzuziehen - das bedarf am Ende vieler Helfer, auch wenn diese so nie zu sehen und zu hören waren. Angefangen bei unserem Kevin, der sich um die grafische Umsetzung gekümmert hat, der letztlich sogar als Regisseur im Studio einer der Taktgeber war. Und das umgeben von den Zuschauern, bei denen wir uns zahlentechnisch ein wenig verschätzt hatten und uns an dieser Stelle noch mal bei all denen entschuldigen wollen, denen wir absagen mussten. Letztlich hätten wir einen Teil derer, denen wir abgesagt hatten, doch noch unterbringen können - aber das wissen wir jetzt für das nächste Mal.

Sieger-Mentalität

Wie oft haben wir das in den vergangenen Jahren gehört und gesehen: Beim HSV werden die Spieler kontinuierlich schlechter. Hier in Hamburg sind alle zu schnell zufrieden. Aufblühen – das tun sie erst wieder bei einem neuen Verein. Hier will jeder nur Geld abzocken. Keiner entwickelt sich. Und: Es gibt keine Gewinner-Mentalität.

Es gibt viel zu besprechen

Auf dem Trainingsplatz ist Fußball. Und das tut in diesen Tagen einfach gut. Keine Politik, keine Seilschaften - stattdessen Tore, Leidenschaft und ehrlicher Konkurrenzkampf. Und dieser nimmt aktuell sogar von Tag zu Tag zu. Heute konnte beispielsweise Hee-chan Hwang die komplette Einheit mitmachen. Der Offensivspieler ist damit neben Fiete Arp, Bakery Jatta und Tatsuya Ito der vieret Spieler für die Position auf der freien Außenbahn. Die ander belegt Khaled Narey. Hwang dürfte damit am Montag gegen Union Berlin endgültig einsatzbereit sein. „Heute haben wir ihn zum ersten Mal richtig fußballerisch voll belastet. Morgen ist ein freier Tag, um das zu verarbeiten. Wenn die Reaktion gut ausfällt, dann ist er wieder voll dabei“, freute sich Wolf nach der Einheit über den Südkoreaner, der zuletzt ein wenig überspielt wirkte, bevor er zudem verletzt ausfiel.

Ihr fragt - wir antworten

Zwei Einheiten standen heute auf dem Plan. Die erste mit einer Krafteinheit im Stadioneigenen Gym, die Nachmittagseinheit auf dem Platz. Gotoku Sakai fehlte dabei ebenso wie Aaron Hunt (Belastungssteuerng).

Lieber Paulinho...

Bevor ich heute auf das Tagesaktuelle eingehe, möchte ich die Gelegenheit nutzen und stellvertretend für einige Kommentare den von unserem User „Paulinho“ beantworten. Fett gedruckt seine Fragen/Aussagen, in normaler Schrift dann meine direkten Antworten:

Scholle träumt und träumt von Kühnes Millionen.

Update 19 Uhr: Noch kein weißer Rauch...

Habemus Vorstandsboss und Vorstand Sport?

Nein. Noch nicht. Bislang ist hitzefrei. Hitzefrei, bis wir etwas Neues in Sachen Aufsichtsratssitzung und Vorstands-Neubesetzung erfahren. Das kann offenbar noch ein wenig dauern. Es soll zwar laut meinem Kollegen Sven Töllner von Sky "eindeutige Tendenzen zu Holstein Kiels Ralf Becker" als neuen Vorstand Sport geben - aber mehr ist bislang noch nicht nach außen gedrungen. Das wollte ich Euch zumindest einmal mitteilen, damit Ihr wisst, weshalb es noch keinen neuen Blog für heute gibt.

PARTNER VON

FAQs

Marcus Scholz

Der HSV stand und steht immer im Mittelpunkt. Im Mittelpunkt des Blogs Rautenperle.com ebenso wie natürlich beim Blogautor Marcus Scholz, der sich ein Leben ohne den HSV gar nicht mehr vorstellen kann. Von klein auf an vom HSV-Virus infiziert, zog es Marcus „Scholle“ Scholz nach seinem Studium der Rechtswissenschaften im Jahr 2000 zum Hamburger Abendblatt, wo er von Beginn an die Stelle des HSV-Reporters der auflagenstärksten Tageszeitung Hamburgs innehatte. In dieser Zeit erwarb sich der ehemalige Leistungsfußballer einen Namen in der deutschen Sportjournalistenbranche und ist ein gern gesehener Gast in den verschiedensten TV-Formaten.
Nach vier Jahren als verantwortlicher Blogautor des damals größten, täglichen Fußballblogs Deutschlands hat sich um Scholle herum eine große, fachkundige und diskussionsfreudige Gemeinde gebildet, die hier ihre Heimat gefunden hat. Scholle hat es sich zur Aufgabe gemacht, zusammen mit seinem Co-Autor Lars Pegelow 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche für Euch beim HSV am Ball zu bleiben. Beim Training, bei den Spielen, in Interviewterminen mit den Spielern und Vereinsbossen – die Rautenperle ist immer dabei und liefert Euch exklusive Inhalte, täglich die neuesten Nachrichten sowie alle wesentlichen Entwicklungen in und um den HSV herum.
Und dabei scheuen wir uns nicht, immer bis tief auf den Grund zu tauchen und langen Atem zu beweisen. So, wie einst die berühmten Perlentaucher. Für Euch. Für uns. Für den HSV.